Heena Raj

Psychologin

Moderatorin

Change-Begleiterin

System- und Agile Coach

Zertifizierte DiSG® Trainerin

Agilität beginnt beim Mindset, daher sind die Werte und Prinzipien wichtig…die Methode ist erst zweitrangig. Wenn das Mindset stimmt, dann kann auch die Methode fruchten.

Meine Fachgebiete

Agilität
Agilität ist ein Werkzeug, eine Methode, mit der es uns gelingen kann die Herausforderungen dieser Zeit zu meistern. Wichtig ist, dass Agilität nicht als Ziel gesehen wird, sondern als Mittel zum Zweck. Das Schöne bei diesem Thema ist, dass es individuell auf die Bedürfnisse des Teams/der Organisation anpassbar ist und man sozusagen seine eigene Methodik schaffen kann, wenn die Grundwerte des Mindsets eingehalten werden, diese sind z.B. Fokus, Einfachheit, Kommunikation, Verbindlichkeit, Feedback, Offenheit und Respekt (nach Ken Schwaber).
 



Frauen in Führung
In Zeiten von Fachkräftemangel (um nur eine der vielen Herausforderungen zu nennen), können wir es uns nicht erlauben, dass sooooo viel Potential „zuhause hinterm Herd steht“.
Frau zu sein und trotzdem in der Männerwelt des Managements ihren Platz zu finden und dabei Frau bleiben zu dürfen, darum geht es in dem Seminar.

Das motiviert mich in meiner Arbeit als Referentin

Um es auf den Punkt zu bringen:
Es mir wichtig, effiziente und gesunde Organisationen zu schaffen.

Wir brauchen mehr Frauen in Führung, nicht weil sie Frauen sind, sondern weil sie auch das Potential für herausragendes Leadership haben können, und wir brauchen gute Leader in den Organisationen.


Das ist meine Lieblingsmethode in Seminaren

Puh, schwierige Frage! Im Allgemeinen finde ich die Methode gut, die mich am besten an mein Ziel bringt. Und am wichtigsten ist es einen guten Mix an verschiedenen Methoden zu haben. Eine Methode die ich öfters anwende ist das WALK&TALK – Warum? Bewegung im Seminar, beim Spazieren kommt man einfach mal auf andere Gedanken als sonst, frische Luft tut dem Gehirn gut und es ist eine sehr einfache Methode – nach dem agilen Mindset: keep it stupid and simple.

Beispiel: Soziometrie
Das ist eine Interaktive Methode in der Sich die Teilnehmer*innen zu Fragen im Raum Positionieren. Ich nutze diese Methode gerne beim Kennenlernen, damit alle Teilnehmer*innen schnell in Kontakt miteinander kommen und in Bewegung sind.