After Work Bildung

Mit unseren Schwerpunkten möchten wir eine Einführung in Themen geben, die die berufliche oder private Lebensgestaltung erleichtern oder verändern können.

Unsere abendliche Seminarreihe soll informieren, zur Diskussion und Meinungsbildung anregen.

Zeit: jeweils donnerstags, 18.30 bis 20.30 Uhr
Ort: ver.di Oldenburg, Seminarraum 1, Eingang Güterstraße 10 a (Seiteneingang)
Veranstalter: Bildungswerk ver.di, Region Oldenburg
Kosten: keine! Bitte melden Sie sich bei uns an!

 

 

"Gute digitale Arbeit" - als Herausforderung für Betriebs- und Personalräte

Veranstaltung am 22. Februar 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Organisationen befinden sich in vielfachen Veränderungsprozessen und benötigen mehr denn je Beschäftigte, die motiviert, innovativ und aufgeschlossen diese Veränderungen mitgehen.
Im Zuge dieses digitalen Veränderungsprozesses scheinen aber die Kriterien für gute Arbeit teilweise auf der Strecke zu bleiben.
Die Dynamik des digitalen Wandels ist allgegenwärtig und er ist vor allem schnell. So schnell, dass die Interessenvertretungen den Anschluss verlieren können, wenn sie sich nicht damit befassen, welche digitalen Entwicklungen und Folgen auf die Unternehmen oder Dienstleistungen zukünftig zukommen werden und wie sie handlungsfähig sein sollten.

Anja Kramer, Projektleiterin des ESF-geförderten Projektes „Gute Arbeit in Niedersachsen“ wird anhand von drei großen Organisationen aufzeigen, welche Handlungsansätze für gute digitale Arbeit erarbeitet wurden, welche Erfolgsfaktoren und Hindernisse identifiziert wurden und wie diese gewonnenen Erkenntnisse als Grundlage für Betriebs- und Personalräte genutzt werden können.

In der After-Work-Veranstaltung werden die Herausforderungen vorgestellt, vor denen Unternehmen stehen und wie Arbeitnehmervertreter Einfluss in die Unternehmens- und Personalplanung nehmen und wichtige Impulse setzen können.

Zur Anmeldung geht es hier

„Rechtspopulismus und der Zusammenhang zur neuen Rechten“

Download Veranstaltungsankündigung (Pdf)

Veranstaltung am 19. April 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in dieser Veranstaltung wollen wir uns mit dem Phänomen des wachsenden Rechtspopulismus auseinandersetzen.

Immer wieder ist von rechtspopulistischen Parteien oder Aussagen die Rede.

Während der Begriff politikwissenschaftlich stark umkämpft ist, wird er in Medien und Diskussionen ohne eine deutliche Definition genutzt. Zweifellos haben rechtspopulistische Positionen in den letzten Jahren großen Einfluss auf den öffentlichen und den politischen Diskurs gehabt. Gerade im Diskurs um die Asyl- und Einwanderungspolitik ist dies zu spüren. Auch zukünftig werden rechtspopulistische Akteur*innen mit ihren wirklichen und vermeintlichen Tabubrüchen die Diskussion um politische Themen stark beeinflussen.

Doch wer sind diese Akteur*innen überhaupt und sind sie so klar von der extremen Rechten abzugrenzen? Dieser Frage soll in diesem Vortrag nachgegangen werden. Typische rechtspopulistische Argumentationsformen sollen aufgezeigt werden. Und: Was hat die „Neue Rechte“ mit all dem zu tun? Schließlich wollen wir ermutigen, selber Haltung zu beziehen.

Der Dozent Martin Göske (Regionalbüro der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie / IBIS e. V.) stehen für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Zur Anmeldung geht es hier

Ansprechpartnerinnen

Lucie Sommerfeld

(Leitung)

Elke Free und Barbara Schierbaum

(Seminarorganisation)

Donnerschweer Str. 84
26123 Oldenburg
Tel: 0441 9808050
Fax: 0441 98080522
oldenburg(at)bw-verdi.de