Erfurt - den Wandel zeigen

Tradition und Zukunft in Thüringens Hauptstadt

Orga-Nr.:
259026
Dauer:
5 Tag(e)
Termin:
09.09. - 13.09.2019
Ort:
Erfurt, Augustinerkloster

Programmbeschreibung:

Erfurt ist Thüringens bedeutendste Stadt. Im Mittelalter war Erfurt ein wichtiger Handelsplatz und gleich hinter Köln und Nürnberg eine der größten deutschen Städte. Die rasante Zunahme der Einwohnerzahl im 19. Jahrhundert schuf die Grundlage für den Aufstieg Erfurts zu einem urbanen Zentrum des 20. und 21. Jahrhunderts – in der Nachbarschaft von Gotha, Weimar und Jena. Durch den Besuch Willy Brandts und das Treffen mit Willy Stoph rückte Erfurt 1970 auch ins Zentrum der deutsch-deutschen Beziehungen. Vor allem Erfurts Altstadt wird oft als architektonisches Freiluftmuseum bezeichnet. Aber Erfurt bietet mehr als eine romantische Kulisse. Erfurt ist Wirtschaftszentrum und kulturelle Metropole.

 

Die Beschäftigung mit Erfurts Historie bildet den Ausgangspunkt für eine Zeitreise, bei der wir uns vor allem mit den Veränderungen der Stadt in den letzten 30 Jahren auseinandersetzen wollen. Dies geschieht durch Führungen, Exkursionen und Expertengespräche.

 
Themenschwerpunkte:

  • Erfurts Geschichte: Wein, Waid und Wolle
  • Die Spuren jüdischen Lebens
  • Erfurt im Nationalsozialismus: der Erinnerungsort Topf & Söhne
  • Erfurt in der DDR: die politische Opposition und der Widerstand gegen die Umgestaltung der Stadt
  • Wohn- und Lebensverhältnisse in Erfurts Bezirken – heute
  • Die Perspektiven der Menschen und die Zukunft der Stadt

 

Leitung: Klaus Huntemann

4 Übernachtungen/F

incl. aller Führungen, Eintrittsgelder und Beherbergungssteuer 

 

 

 

Kosten:
520,00 € Teilnahmegebühr pro Person
Preishinweis:
EZ-Zuschlag: 116,00 € (nach Verfügbarkeit)
Kontakt:

Region Braunschweig

Julius-Konegen-Str. 24b

38114 Braunschweig

Tel: 0531-5808833

Fax: 0531-5808839

Telefonzeiten: Mo-Do 9-13 Uhr

bildungsurlaub(at)bw-verdi.de

Bildungsurlaub anerkannt in:
  • Niedersachsen
  • Hessen

In anderen Bundesländern beantragen wir für Sie die Anerkennung nach den jeweils geltenden Bildungs-urlaubsgesetzen auf Anfrage.