Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-500
Zum Seminar anmelden
27.01.2020

After-Work-Bildung: Der marktgerechte Patient

Film mit Diskussion

Seminar-Nummer: 8120430001

Veranstaltungsort

Kino Lumière
Geismarlandstr. 19
37083 Göttingen

Programmbeschreibung

Seit 2003 gibt es eine verbindliche Vergütung der Krankenhäuser durch „Fallpauschalen“. Dabei hat jede diagnostizierbare Krankheit einen fixen Preis. Wer mit möglichst geringen Personal-, Sach- und Organisationskosten den Patienten optimal schnell abfertigt, macht Gewinn; wer sich auf die Patienten einlässt und Tarife zahlt, macht Verlust. Diese Einführung der DRGs (Diagnosis Related Groups) war der radikale Schritt zur kompromisslosen Kommerzialisierung eines Bereichs, der bis dahin vom Gedanken der Empathie und Fürsorge getragen wurde.

Die Patientiennen werden nicht mehr als Menschen betrachtet, denen es zu helfen gilt. Die Patientinnen werden zum Mittel, das benutzt wird, um Erlöse zu optimieren. Gleichzeitig durchforsten Wirtschaftsberater jede Abteilung, ob ein Vorgang nicht doch noch mit weniger Personal bewältigt werden kann. Viele Ärzte und Ärztinnen und noch mehr Pflegekräfte wollen und können in diesem System nicht mehr arbeiten, ohne selbst krank zu werden.
Vor diesem Hintergrund entstand 2018 der Film „Der marktgerechte Patient“, der als eine zentrale Ursache für die gegenwärtige Lage im Gesundheitswesen die Wirkungen der Fallpauschalen nachzeichnet. Wir diskutieren nach dem Film mit Dr. Nadja Rakowitz, wie die aktuelle Lage ist und ob sich ein gutes Jahr nach dem Film etwas verändert hat.


Referentin: Dr. Nadja Rakowitz, Verein demokratischer Ärtzinnen und Ärzt

Termin: Montag, 27.01.2020

Ort: Kino Lumière, Geismarlandstr. 19, Göttingen

Zeit: 19.30 - 21.45 Uhr

Ihr Ansprechpartner

Region Göttingen
Rote Str. 19
37073 Göttingen

0551 471880551 48170

Wie für mich gemacht – finden Sie das passende Seminar!