Prof. Dr. Dominic Frohn

Professor für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius

Dr. rer. medic. [Universität zu Köln]

Diplom-Psychologe [Universität zu Köln]

Lizenzierter Ausbilder für Mediation (Bundesverband Mediation [BM])

Hypnosystemische Beratung und Therapie

Systemisches Coaching und Veränderungsmanagement

Mediation (gemäß den Kriterien der führenden Bundesverbände [BM und BMWA])

Klientenzentrierte Psychotherapie

Seit ich zurückdenken kann, arbeite ich gern und oft mit Gruppen in Seminaren, Trainings oder Workshops: Ganz ursprünglich ehrenamtlich während des Psychologie-Studiums im Bereich Antidiskriminierungstrainings im Kontext Schule. Nach inzwischen fast 20 Jahren beruflicher Tätigkeit im Seminarkontext schaue ich mit weit über 1.000 Trainertagen vor allem auf Erfahrungen im Bereich Coaching- und Mediationsausbildungen zurück – und bin dem Thema Vielfalt und Antidiskriminierung in all den Jahren weiter treu geblieben: Mittlerweile sogar auf der Basis eines eigenen kleinen Forschungsinstituts, dem IDA.

Mein Fachgebiet

Als Geschäftsführer der Dr. Frohn GmbH ist Dominic Frohn einerseits wissenschaftlicher Leiter des IDA | Instituts für Diversity- und Antidiskriminierungsforschung. Andererseits erfüllt er in der Organisationseinheit „Dominic Frohn | Gemeinsam Entwicklung gestalten.“ die Funktion als Berater, Coach, Mediator und Trainer.

Parallel zu dieser Tätigkeit unterrichtet er als Professor für Wirtschaftspsychologie Studierende  an der Hochschule Fresenius in Köln in differenzieller Psychologie sowie Beratungspsychologie und Coaching.

Weiterhin ist er Leiter des Zentrums für Ausbildung in Mediation sowie Mitglied im Leitungsteam der Coaching-Ausbildung im INeKO-Institut an der Universität zu Köln.
Seine praktischen Erfahrungen – vom Großunternehmen bis KMU, vom profit- und zum non-profit-Sektor sowie in öffentlichen Verwaltungen – werden ergänzt durch seine wissenschaftliche Expertise, die auf seiner Sozialisation in quantitativer und qualitativer Forschung an der Universität zu Köln resultiert. Die Kombination aus wissenschaftlicher Fundierung und konkreter praktischer Anwendungserfahrung bildet die Grundlage für seine maßgeschneiderten state-of-the-art-Vortrags- und Trainingskonzepte. Im Beratungs-, Coaching- und Mediationskontext besticht Dominic Frohn durch seine konsequent humanistisch-hypno-systemische Haltung, seine lösungsorientierte, bisweilen pragmatische und gleichzeitig immer respektvolle Vorgehensweise sowie seine Achtsamkeit für Diversity-Aspekte.

Vor dem Hintergrund seiner Spezialisierung auf Arbeits- und Organisations- sowie Gesundheitspsychologie legt Dominic einen besonderen Fokus Dominic auf die Zusammenhänge von Diversity-Aspekten mit ihren Implikationen für die Gesundheit sowie das Potenzial von Menschen: Und das ist eines der aktuellsten Themen unserer Zeit: Wie gelingt es, einen konstruktiven, ressourcen- und kompetenzorientierten sowie zieldienlichen Umgang mit Vielfalt zu gestalten? Und zwar im Kleinen, z.B. im Rahmen einer Mediation in der Familie, auf der Ebene der Arbeitgebenden im Rahmen der Unternehmenskultur und in großen, gesamtgesellschaftlichen Zusammenhängen.

Das motiviert mich in meiner Arbeit als Referent

Das, was mich am meisten motiviert ist, gemeinsam mit Menschen Entwicklung zu gestalten – sei es für eine einzelne Person, in einer Gruppe bzw. Organisation oder auch auf gesamtgesellschaftlicher Ebene. Und das im besten Falle so, dass dadurch im Ergebnis – ich weiß, das klingt groß – ein Beitrag für eine etwas bessere Welt gelingt.


Das ist meine Lieblingsmethode in Seminaren

Es gibt für mich nicht eine ganz bestimmte Lieblingsmethode – die Methode folgt ja immer dem Anliegen. Doch Methoden sind für mich dann besonders hoch im Kurs, wenn sie im besten Falle wissenschaftlich fundiert sind und einen hohen Impact haben, also bei den Menschen wirklich etwas passiert: Sei es eine tiefe Erkenntnis über sich selbst, ein ganz grundlegendes Verständnis für eine andere Person oder auch ein Bewusstsein über eine gesellschaftliche Situation und ein daraus resultierender Handlungsimpuls zur Veränderung.


Menschliche Vielfalt wahrnehmen, respektieren und wertschätzen zu können, ist die Grundlage individueller und gesellschaftlicher Entwicklungsfähigkeit.