20. Arbeitsschutzkonferenz

    Arbeitsbedingungen ganzheitlich beurteilen

    Die Mitbestimmung der Betriebs- und Personalräte bei der Gefährdungsbeurteilung

Arbeits- und Gesundheitsschutz ist in den Betrieben und Verwaltungen von zentraler Bedeutung. Dabei müssen die Gefährdungen und Belastungen bei der Arbeit ganzheitlich beurteilt und und die sich daraus ergebenden Maßnahmen umgesetzt werden.

Der wirksame Arbeits- und Gesundheitsschutz muss in die Unternehmensentwicklung integriert werden. Zu den Grundpflichten des Arbeitsschutzgesetzes gehört, dass eine geeignete Organisation geschaffen, die erforderlichen Mittel bereitgestellt werden und die Realisierung dieser Maßnahmen in die betriebliche Führungsstruktur eingebunden wird (§ 3 Abs.2 ArbSchG).

Damit ist der Arbeits- und Gesundheitsschutz keine lästige Pflichterfüllung, sondern die Basis für eine erfolgreiche Entwicklung der Betriebe und Verwaltungen. Unternehmen und Verwaltungen können nur erfolgreich sein, wenn die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als wichtigste Ressource wertgeschätzt werden. Dieses ist die Basis für eine erfolgreiche Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmenplanung.

In dieser Arbeitsschutzkonferenz wollen wir die Aufgaben der beratenden betrieblichen Akteure (Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzt*innen) darstellen und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit den Betriebs- und Personalräten verdeutlichen.

Ein Bestandteil der ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung ist die Beurteilung psychischer Belastungen. Wir werden die die Anforderungen an eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen darstellen und die Mitbestimmungsmöglichkeiten der Betriebs- und Personalräte diskutieren.

In den Themengruppen am Nachmittag gibt es mit den Referent*innen die Möglichkeit die Vorträge zu diskutieren und um die ersten Schritte , um die Mitwirkung und Beteiligung der Interessenvertreter im Betrieb zu sichern.

Wir freuen uns auf Ihre/ Deine Teilnahme!

Das Team vom Argus und Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.


Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

09.00 Uhr - Tagungsbeginn, Begrüßungskaffee

09.30 bis 09.45 Uhr - Grußwort
Detlef Ahting, ver.di Landesbezirksleiter Niedersachsen-Bremen

09.45 bis 10.45 Uhr - Die ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung
Vorgehensweise und Dokumentation; die Rolle der Fachkraft für Arbeitssicherheit und Zusammenarbeit mit den Betriebs- und Personalräten
Sascha Stockhausen, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Berater und Sicherheitsingenieur

10.45 bis 11.45 Uhr - Die Rolle und Aufgaben der Arbeitsmedizin im betrieblichen Gesundheitsmanagement
Dr. Stefanie Seele, Fachärztin für Arbeitsmedizin und Allgemeinmedizin, systemische Gesundheitschoachin

11.45 bis 12.15 Uhr - Kaffeepause

12.15 bis 13.15 Uhr - Anforderungen an eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
Aufgaben und Vorgehensweise der Aufsichtsbehörden
Antje Juschkat, Diplom Psychologin, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hannover

13.15 bis 14.00 Uhr - Mittagspause, Imbiss

14.00 bis 14.45 Uhr - Die Mitbestimmung der Betriebs- und Personalräte bei der Gefährdungsbeurteilung
Neuere Rechtsprechung und Folgerungen für die betriebliche Praxis
Siegfried Meitz, Berater und Sicherheitsingenieur

14.45 bis15.00 Uhr - Kaffeepause

15.00 bis 16.00 Uhr - Themengruppen mit

  • Sascha Stockhausen
  • Dr. Stefanie Seele
  • Antje Juschkat
  • Siegfried Meitz

16.00 bis 16.30 Uhr - Zusammenfassung und Fazit der Konferenz

5. Oktober 2022
9.00 bis 16.30 Uhr

ver.di-Höfe
Goseriede 10
30159 Hannover

Tagungsgebühr 270,- € plus 48,- € Verpflegungspauschale

Betriebs- und Personalräte

Die Veranstaltung erfüllt die Voraussetzungen des § 37 Abs. 6 BetrVG sowie des § 40 in Verbindung mit § 37 Abs. 1 NPersVG sowie des § 39 Abs. 5 i.V.m. § 41 Abs. 1 BremPersVG sowie des § 179 Abs. 4 und 8 SGB IX, § 40 Abs. 2 SGB IV, § 5 Abs. 3 ASiG sowie des § 46 Abs. 6 BPersVG und des § 19 Abs. 3 MVGK i.V.m. § 30 Abs. 2 MVGK.

Hinweis: Reisekosten müssen mit dem Arbeitgeber gesondert abgerechnet werden.

Weitere Informationen

Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V.
Region Braunschweig
Julius-Konegen-Str. 24 b
38114 Braunschweig

Tel.: 0531 58088-34
Fax: 0531 58088-39
marion.mueller@bw-verdi.de