Kursangebote / Kursdetails

Die südöstliche Nachbarschaft der EU und das Putin-Regime
konkurrierende Einflüsse auf dem Balkan

Seminar-Nummer 18230002
Beginn 15.02.2023, 17:30 Uhr
Dauer 2,50 Stunden
Kosten Kostenfrei: 0,00 €
Seminarort
Online -ver.di LBZ

1 Online-BW ver.di
Ihre
Ansprechpartner
ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen

0421 3301-351
bildung.nds-hb@verdi.de
Referent*innen Bolldorf, Heiko

Programmbeschreibung

Nach den Jugoslawien - Kriegen der 1990er Jahre ist der Balkan aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwunden. Seit dem russischen Überfall auf die Ukraine hat der Westen seine Bemühungen in dieser Region wieder erhöht, um dem russischen Einfluss auf dem Balkan etwas entgegenzusetzen. Grundlegende Probleme sind nach wie vor nicht gelöst: In Serbien regiert der Nationalist Aleksandar Vu?i?, der in Bosnien-Herzegowina, Montenegro und dem Kosovo ethnische Spaltungspolitik betreibt. Die serbischen Nationalisten stehen wiederum dem russischen Putin-Regime nahe. Die Politik der EU ist andererseits auf eine Integration der Balkan-Länder gerichtet, die mit klassischen neoliberalen Konzepten verbunden ist (Privatisierung, Deregulierung des Arbeitsmarktes etc.). Das bietet der Region keine Perspektive und stärkt regionale Nationalisten.

Der Vortrag bietet einen Überblick über die Konflikte in der Region und eine Kritik an der Politik Russlands und der EU.




Termine zum dieser Kurs
Datum Uhrzeit Ort
Datum:
15.02.2023
Uhrzeit:
17:30 - 20:00 Uhr
Wo:
Online - ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen



Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem
Newsletter für Politische Bildung

Bildungswerk der Vereinten Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft (ver.di) in Niedersachsen e.V.

Goseriede 10 (Haus B 1.OG) | 30159 Hannover
 0511 12400-500
 0511 12400-510 
 info@bw-verdi.de