Novemberpogrome 1938 auf dem Gebiet des heutigen Niedersachsens

Ein Kooperationsprojekt zum Mitmachen

Die Novemberpogrome von 1938 sind auch bekannt als (Reichs-)Kristallnacht oder (Reichs-) Pogromnacht.

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurde vom nationalsozialistischen Reich zu Gewalt gegen Juden aufgerufen.
Jüdische Geschäfte, Synagogen und Häuser wurden im gesamten Deutschen Reich verwüstet und es kamen ca. 400 Menschen zu tode.

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten hat in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Erinnerung & Zukunft und unter Mitarbeit vieler Initiativen und Personen vor Ort Material gesammelt und auf dieser Internetseite dargestellt: https://pogrome1938-niedersachsen.de

Das Projekt soll fortlaufend weitergeführt werden!

"Jede und jeder ist willkommen, an dem Projekt mit- und weiterzuarbeiten. Schicken Sie einfach eine kurze Nachricht an info@stiftung-ng.de. Auch über Kommentare zum Projekt freuen wir uns."

Dr. Jens-Christian Wagner, Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

weitere Infos dazu finden Sie hier: https://pogrome1938-niedersachsen.de/ueber-das-projekt