Intensivsprachkurse für höherqualifizierte Geflüchtete

Sie haben in Ihrem Heimatland die Berechtigung zum Studium erworben oder Sie haben dort schon studiert oder ein Studium abgeschlossen? Sie haben den Flüchtlingsstatus?

Der Kurs bereitet Sie auf eine Sprachprüfung auf C1-Niveau vor, mit der Sie an der Hochschule oder Universität studieren können.

Sie brauchen die Berechtigung zum Studium (Ihre Dokumente werden geprüft) und außerdem Sprachkenntnisse auf mindestens gutem B1-Niveau. Voraussetzung sind regelmäßige und kontinuierliche Teilnahme am Kurs, Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, sowie Hausaufgaben.

Kosten: Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, ist die Teilnahme am Intensivsprachkurs für Sie kostenlos.

Anmeldung und Bewerbung: Sie müssen sich mit dem vollständig ausgefüllten Formular anmelden und die entsprechenden Formulare und Dokumente mitbringen.

Ende der Bewerbungsfrist ist der 10. Dezember 2017. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an. Mehr Info

Förderung von Maßnahmen zum Spracherwerb (Deutsch) von Flüchtlingen

Das Land Niedersachsen hat weitere rund 8,3 Mio. Euro für Sprachkurse für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt und entsprechende Fördergrundsätze erlassen. Damit wird das Förderprogramm, das im Herbst 2015 aufgelegt wurde, weiterentwickelt und fortgesetzt. Ziel ist es, bis zu 975 weitere Deutschkurse für Flüchtlinge im Gesamtumfang von mind. je 200 UStd. in Niedersachsen umzusetzen.

Das Bildungswerk ver.di Region Osnabrück greift diese Förderung auf und hat drei weitere Sprachkurse für Geflüchtete organisiert. Der erste Sprachkurs startet am 25.Mai 2016 in der Teutoburger Schule in Osnabrück. Zwei weitere Sprachkurse sind im Landkreis Osnabrück in Georgsmarienhütte geplant. Voraussichtlicher Start ist hier Ende Mai 2016.

Weitere Informationen sind beim Bildungswerk ver.di oder direkt bei der ASH e.V. zu erhalten.

Einstiegskurs für AsylbewerberInnen mit guter Bleibeperspektive gestartet!

Die Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit ist die Grundlage eines Sprachkurses für AsylbewerberInnen mit einer Aufenthaltsgestattung bzw. einer Meldebescheinigung als Asylsuchende, der in der Region Osnabrück Mitte Dezember begonnen hat.

Der Kurs hat einen Stundenumfang von 320 Unterrichtsstunden. Das Bildungswerk ver.di, Region Osnabrück führt den Sprachkurs wieder in Kooperation mit der Arbeitslosenselbsthilfe Osnabrück e. V. durch. Mehr

Sprache ist der Schlüssel zur Integration

Kooperation der Erwachsenenbildungsträger bei den Sprachkursen für Flüchtlinge

Das Land Niedersachsen hat ab September 2015 finanzielle Mittel für die „Förderung von Maßnahmen zum Spracherwerb von Flüchtlingen“ bereitgestellt. Die Erwachsenenbildungsträger in der Grafschaft Bentheim haben sich zu einem koordinierenden Gespräch in der Volkshochschule getroffen. Die speziell für die Bedürfnisse der Flüchtlinge entwickelten Sprachkurse sollen im ganzen Landkreis angeboten werden. Träger sind die Volkshochschule, die Katholische Erwachsenenbildung, die Ländliche Erwachsenenbildung und die Evangelische Erwachsenenbildung in Kooperation mit dem Bildungswerk ver.di. Abgestimmt wurden Startzeitpunkte und Kursorte. Alle Beteiligten stellen fest, dass die  Einrichtungen der Erwachsenenbildung in der Lage sind, auf den steigenden Bedarf an Kursen flexibel durch ihr großes Portfolio an haupt-, nebenamtlichen und ehrenamtlichen Lehrkräften zu reagieren. Verabredet wurden weiterhin gemeinsame Fortbildungen und Begleitung der Sprachlehrkräfte.

Download

Anmeldeformular (.pdf)
Anmeldeformular (.pdf)

 

 

 

 

 

Download

Download Flyer Sprachkurs (PDF)

Presse

 

Sprachkenntnis ist Integrationsvoraussetzung

Quelle: NDR.de (06. November 2015)

Sprachkurs für Flüchtlinge unbürokratisch gestartet

Quelle: NOZ.de (05. November 2015)