BremPersVG 2: Mitbestimmung in personellen, sozialen und organisatorischen Angelegenheiten

Seminar-Nr.:
338911
Dauer:
5 Tag(e)
Termin:
29.01. - 02.02.2018
Ort:
Bremen

Programmbeschreibung:

Der vorherige Besch des BremPersVG 1 wird empfohlen.


In diesem Seminar werden Kenntnisse vermittelt, die jedes Personalratsmitglied benötigt, um die verschiedenen Interessen sowohl der einzelnen Beschäftigten als auch der Belegschaft insgesamt wirksam vertreten zu können.

 

Personelle Mitbestimmung bedeutet mehr als die Abstimmung über eine Einstellung. Sie muss vielmehr als ein Instrument der Personalentwicklung gesehen werden, besonders wenn es um Leih- und Teilzeitarbeit und befristete Beschäftigung geht. Hier hat der Personalrat ein wichtiges Instrument, das sinnvoll im Interesse der Beschäftigten eingesetzt werden kann. Soziale Mitbestimmungsrechte unterscheiden sich wesentlich von denen der personellen Mitbestimmung. Es geht hier um den Abschluss von Regelungen kollektivrechtlicher Art. Dieses bedeutet ein zielorientiertes, systematisches Vorgehen des Personalrats. Es muss festgestellt werden, welche Interessen die Beschäftigten haben und welche Ziele die Dienststelle verfolgt. Zentrale Fragen sind hierbei, wie weit der Personalrat Recht auf Information hat, welches sinnvolle Verhandlungsstrategien sind und wie Dienstvereinbarungen abgeschlossen werden, ohne Rechte preiszugeben.


Themenschwerpunkte:

  • Begriffsbestimmung bezüglich der Tatbestände der Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten
  • Die rechtliche Rolle des Personalrates im Rahmen von Personalauswahlverfahren
  • Informationsansprüche des Personalrates im Zusammenhang mit der Mitbestimmung in personellen Angelegenheiten
  • Die Mitbestimmung im Rahmen von Personalentwicklungskonzepten
  • Initiativrechte des PR in personellen Angelegenheiten
  • Informationsansprüche des Personalrates in sozialen und organisatorischen Angelegenheiten
  • Rechtliche Möglichkeiten der Zustimmungsverweigerung
  • Abschluss von Dienstvereinbarungen
  • Schlichtungs-, Einigungsstelle und Verwaltungsgericht als streitentscheidende Instanzen

Kosten:
600,00 € Teilnahmegebühr pro Person
261,00 € Tagungspauschale
Preishinweis:
Hotelinformationen auf Anfrage
Kontakt:

Region Hannover

Goseriede 10

30159 Hannover

Tel: 0511-12400400

Fax: 0511-12400420

hannover(at)bw-verdi.de

Bildungsurlaub anerkannt in:

In anderen Bundesländern beantragen wir für Sie die Anerkennung nach den jeweils geltenden Bildungs-urlaubsgesetzen auf Anfrage.